Herzlich willkommen auf unserer Homepage!

Aufgepasst mit ADACUS     

Sicheres Verhalten im Straßenverkehr zu trainieren, ist auch schon für die jüngsten Verkehrsteilnehmer „lebenswichtig“.

Deshalb bietet der ADAC in ausgewählten Regionen für Vorschulkinder in Kindereinrichtungen und Schülern der ersten Klassenstufe in Grundschulen das 45-minütige Programm „Aufgepasst mit ADACUS“ an. Damit sollen die Eltern und Lehrer bei ihren Bemühungen zur Verkehrserziehung unterstützt werden.

Das kostenlose Verkehrssicherheitsprogramm führt spielerisch an die Rolle als Fußgänger in Straßenverkehr heran. Dabei spielen die kleinen Verkehrsteilnehmer die Rollen von Fußgänger, Auto und Motorrad, um interaktiv das Miteinander der jeweiligen Verkehrsteilnehmergruppen zu erleben


Sichtbarkeit macht Schule!

Die Sicherheitswesten-Aktion für Schulanfänger

Die werbefreie, leuchtend gelbe Sicherheitsweste mit Kapuze wurde eigens für diese Aktion konzipiert. Sie ist nach vorne, hinten und auch zur Seite hin mit sehr viel Reflexmaterial ausgestattet. Zudem ist die Weste lang genug, so dass sie noch unterhalb des Schulranzens herausschaut. Auch die Kapuze, die ein breiter Reflexstreifen ziert und die meist auf dem Ranzen aufsitzt, trägt zur guten Sichtbarkeit und somit zur Sicherheit der Kinder bei. Und gerade in der dunklen Jahreszeit, ist die Sichtbarkeit von Kindern besonders wichtig. 
----
Jährlich verunglücken in Deutschland rund 30 000 Kinder. Den kleinsten Verkehrsteilnehmern fehlt meist noch die Erfahrung im Straßenverkehr. Zudem haben sie einen eingeschränkten Sehbereich und können deshalb Gefahren nicht sofort erkennen. Hinzu kommt, dass sie aufgrund ihrer Größe von herannahenden Verkehrsteilnehmern entweder gar nicht oder zu spät gesehen werden. Umso wichtiger ist es, dass die Kinder für die anderen Verkehrsteilnehmer sowohl tagsüber als auch bei Dunkelheit gut zu erkennen sind. Jährlich verunglücken in Deutschland rund 30 000 Kinder.
-----
Den kleinsten Verkehrsteilnehmern fehlt meist noch die Erfahrung im Straßenverkehr. Zudem haben sie einen eingeschränkten Sehbereich und können deshalb Gefahren nicht sofort erkennen. Hinzu kommt, dass sie aufgrund ihrer Größe von herannahenden Verkehrsteilnehmern entweder gar nicht oder zu spät gesehen werden.
-----
Umso wichtiger ist es, dass die Kinder für die anderen Verkehrsteilnehmer sowohl tagsüber als auch bei Dunkelheit gut zu erkennen sind. Denn: ein Autofahrer sieht dunkel gekleidete Kinder frühestens aus 25 Metern Entfernung. Sind sie hell gekleidet, sieht er sie etwas früher – aus etwa 40 Metern. Ganz anders ist das bei Kindern, die eine Sicherheitsweste tragen. Diese werden sogar auf eine Entfernung von bis zu 140 Metern deutlich gesehen.Quelle: ADAC


Gute Gründe für uns, um uns an dieser wichitgen Aktion zu beteiligen.

Bio-Box - ein Geschenk der Firma Byodo

Auch dieses Jahr erhielten alle Schulanfänger an unserer Schule
eine kostenlose Bio-Box der Firma Byodo, die mit gesundem Inhalt gefüllt war.
Die Paten überbrachten diese.