Herzlich willkommen auf unserer Homepage!



 Montag, 09.10.2017bis Donnerstag, 12.10.2017
Wie war denn Schule früher eigentlich?
Fahrt ins Bauernhofmuseum nach Massing

Im Laufe der Woche machten sich alle Klassen nacheinander auf eine historische Zeitreise, um im Bauernhofmuseum in Massing "Schule früher" zu erleben.

Zuerst führt Frau Klingshirn die Kinder durch ein altens Bauernhaus von 1930 und erklärte anhand von Ausstellungsstücken das Leben der Bauernfamilie früher.


Auch das harte Leben im Stall und auf der Weide führte sie vor.
Dazu schlüpften die Kinder in Holzschuhe,
so wie sie damals in Niederbayern üblich waren.
Dann ging es ab zu den Tieren.



Erst zu den Schweinen, dann ....



... zu den Gänsen und Ziegen.
Sie erzählte von den Aufgaben der Kinder auf einem Bauernhof, die sie zu erledigen hatten, bevor sie sich auf den Weg zur Schule machen konnten.

Dann war es so weit und auch wir machten uns auf den Weg zur "Schule früher".

Zuvor erklärte Frau Klingshirn noch, was früher in einem Schulpack war und verteilte dann Schiefertafeln und Griffel an jedes Schulkind.
Auch eine Brotzeit (Marmeladenbrot im Butterbrotpapier und einen Apfel) - so wie sie früher üblich war - hatte sie für jedes Kind mitgebracht.



Nachdem sich die Kinder im historisch eingerichteten Klassenzimmer von 1950 niedergelassen hatten und ihnen einige Verhaltensregeln von damals erklärt worden waren, mussten sie auf ihre Lehrerin warten.




Sie kam dann und zeigte den Schülerinnen und Schülern an Freiwilligen andeutungsweise, wie Bestrafung damals ausgesehen hatte.



Dann ging es ab zur Pause ins Freie, um sich zu stärken und um Spiele von früher auszuprobieren.


Zum Schluss trafen sich alle noch einmal im Klassenzimmer und
schauten sich alle Lern- und Lehrmittell genau an,
bevor wir uns auf den Weg in unsere Schule von 2017 machten.



Weil alle so brav waren, erhielten sie als Andenken ein Fleißbildchen von früher!


Oktober 2017
Unsere 1. Klasse nimmt daran teil!

reLogo Lesestart 

Lesestart – Drei Meilensteine für das Lesen ist ein bundesweites Leseförderprogramm, das Familien mit kleinen Kindern von Anfang an bis zu ihrem Eintritt in die Schule begleitet und aus drei aufeinander aufbauenden Phasen besteht. Es wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) finanziert und von der Stiftung Lesen durchgeführt. Kern der Initiative bilden die kostenfreien Lesestart-Materialien mit einem altersgerechten Buch sowie einem Ratgeber mit Tipps und Informationen zum Vorlesen und Erzählen im Familienalltag.

Freitag, 29.09.2017
Unser erster Wandertag

Die erste Klasse war in Güntering.



Die zweite und dritte Klasse war bei Familie Lohr in Lindlhütt.




Und anschließend auf dem Spielplatz.


Es war ein herrlicher, sonniger Ausflug.

Freitag, 15.09.2017
Schulanfangsgottesdienst



Gemeindereferentin und Religionspädagogin Frau Karin Aigner hatte den Schulanfangsgottesdienst vorbereitet,
den die Schulfamilie zusammen mit Pfarrer Dr. Martin Fohl feierte.



 Es wurde gemeinsam gebetet, musiziert und ein Netzt des Zusammenhalts gewebt.



Abschließend wurden alle Erstklässler einzeln gesegnet.



Dienstag, 12.09.2017
Herzlich willkommen an unserer Schule!
Am ersten Schultag nach den Sommerferien wurden insgesamt 23 Schulanfänger
mit einer kleinen Feierstunde in die Schulfamilie aufgenommen.


Frau Rektorin Susanne Hofer begrüßte die Kinder mit ihren Familien in der Aula
und stimmte die Abc-Schützen auf ihren ersten Schulltag ein.



Auch die Klassenlehrerin Frau Christine Lindemann und Bürgermeister Konrad Zeiler hießen die Schulanfänger und ihre Familie willkommen.


Wir heißen alle Schulanfänger an der
Grundschule Pleiskirchen herzlich willkommen!